EU Energielabel für Durchlauferhitzer und Warmwasserspeicher

Energielabel für Durchlauferhitzer Energieeffizienz und mehr ab Ende 2015 EU-weit Pflicht

Ab Herbst 2015 muss in der EU ein Energielabel auf jedem Durchlauferhitzer Energieeffizienz, Jahresverbrauch und andere Umweltwerte angeben. Für Warmwasserspeicher gelten sehr ähnliche Vorgaben.

Bald ist auch für Durchlauferhitzer und Warmwasserspeicher EU-weit ein Energie-Etikett Vorschrift, wie man es in ähnlicher Form bereits von Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, Trocknern oder Kühlschränken kennt.

Beim Verkauf im Handel muss es am Produkt gut sichtbar gezeigt werden und mindestens 10,5 cm breit sowie 20 cm hoch sein.

Ab wann ist das Energie-Etikett Pflicht?

  • Ab 26. September 2015 ist das EU-weit einheitliche Energielabel gesetzlich vorgeschrieben. Bis dahin kann es bereits auf freiwilliger Basis verwendet werden.
  • Am 26. September 2017 und nochmals am 26. September 2018 – also genau zwei bzw. drei Jahre nach Inkrafttreten der Ökodesign-Anforderungen – treten bereits jetzt festgelegte Änderungen und Verschärfungen in Kraft.
  • Die Änderungen ab 2017 betreffen das Energielabel in einem zentralen Punkt, denn es ändern sich die 2015 eingeführten Energieeffizienzklassen.
    Ansonsten erhöhen sich ausschließlich die Mindestanforderungen an technische Eigenschaften der Warmwasserbereiter und -speicher.


Das Durchlauferhitzer-Energielabel

Durchlauferhitzer Energielabel nach EU Ökodesign Richtlinie "ErP" ab 2015

So sieht das Durchlauferhitzer Energielabel nach EU Ökodesign Richtlinie „ErP“ ab September 2015 europaweit aus (Quelle: EU Richtlinie)

Folgende Informationen müssen enthalten sein – genaue optische Anforderungen an Gestaltung und Schritftgrößen für eine gute Erkennbarkeit sind ebenfalls in der EU Verordnung beschrieben.

Lieferant und Modellname

Zuoberst finden sich links bei „I“ der Name bzw. das Warenzeichen des Lieferanten sowie rechts bei „II“ die genaue Modellbezeichnung.

Warmwasserbereitungsfunktion und Lastprofil

Als erstes Element der Produkteigenschaften ist ein stilisierter Wasserhahn abgebildet. An ihm wird die Warmwasserbereitungsfunktion dargestellt.

Je nach Lastprofil befinden sich neben im ein oder mehrere Buchstaben, die ähnlich wie bei Kleidungsgrößen vergeben werden (im Bild: L).
Von 3XS über XXS und XS über S, M, L bis hin zu XL, XXL und 3XL fällt das Lastprofil immer höher aus. Zur groben Orientierung ist diese Angabe nützlich, um zu entscheiden, ob ein Gerät für den eigenen Verwendungszweck richtig dimensioniert ist.

Verwendungsbeispiele für bestimmte Lastprofile: XXS-Modelle liefern sehr geringe Zapfmengen, wie sie etwa am Waschbecken im Gäste-WC sinnvoll sein können. Wer mehrere Zapfstellen mit demselben Gerät versorgen möchte, sollte dagegen mindestens zu S oder M greifen. Die größten Wertungen wie XXL oder 3XL sind für die Warmwasserversorgung mehrerer Wohnungen auf einmal geeignet.

Durchlauferhitzer Energieeffizienzklassen: Skala von A bis G

  • Bestwert in Sachen Warmwasserbereitungs-Energieeffizienzklasse ist ab 2015 bis 2017 bei einem Durchlauferhitzer „A“, gefolgt von „B“ usw. bis hin zur schlechtesten Klasse „G“. Das gilt auch für Warmwasserspeicher.
  • Ab 26.09. 2017 wird sich die neue Skala nochmals ändern: Die Bestnote wird dann ab 2017 „A+“ sein, die schlechteste Energieeffizienzklasse hingegen „F“, „G“ entfällt dann.
  • Da für andere Produktgruppen derzeit auch andere Skalen zur Anwendung kommen, ist eine intuitive Einschätzung manchmal nicht leicht. Während manche Effizienz-Skalen nämlich von A bis G gehen, gelten bei anderen Produktgattungen auch Pluszeichen bis hin zu einem A+++.
  • Mehrere zusätzliche Pluszeichen sind aber für die Warmwassergeräte gerade nicht vorgesehen: Bestnote ist also ab 2015 einfach A, ab Ende 2017 dann A+.
  • Zusätzlich zur Buchstabenskala wird auch eine farbliche Markierung verwendet: Sie reicht wie auch bei anderen Produktgattungen gewohnt von einem kurzen, dunkelgrünen Balken (für beste Effizient) bis zu einem langen roten Balken.

Jährlicher Energieverbrauch

Gibt je nach Energiequelle des Geräts entweder den Stromverbrauch in kWh/Jahr („kWh/annum“) oder den Brennstoffverbrauch in GJ/Jahr („GJ/annum“) an.
Dabei wird auf die nächste Ganzzahl gerundet.

Schallleistungspegel (Lautstärke) in Innenräumen

  • Das Betriebsgeräusch wird als Schallleistungspegel LWA in dB angegeben. Auch dieser Wert wird auf die nächste ganze Zahl gerundet.
  • Diese Anforderung ist nur selten relevant, speziell aber für Warmwasserbereiter mit Wärmepumpe, da sie einen relativ hohen Schallpegel hervorrufen.
  • Bei dezentralen im Haushalt montierten Warmwasserbereitern fällt die Geräuschkulisse in den seltensten Fällen problematisch ausfällt.
  • In der Regel arbeiten Durchlauferhitzer tatsächlich „flüsterleise“, erzeugen also bei mehreren Metern Abstand normalerweise kein wahrnehmbares Geräusch mehr.

Ausschließliche Nutzung in Schwachlastzeiten für Nachtstrom-Tarife

Eine Uhr mit einem kleinen Münzenstapel darunter zeigt als Symbol an, dass das jeweilige Warmwassergerät für den ausschließlichen Betrieb zu Nebenzeiten (Schwachlastzeiten) geeignet ist, sodass z.B. gezielt Nachtstromtarife genutzt werden können.

  • Hintergrund dazu: Je nach Stromversorger gibt es die Möglichkeit, sogenannte Nachttarife zu nutzen. Das bedeutet grob gesagt, dass ab einer gewissen, späten Uhrzeit bis zum frühen ein günstigerer Tarif gilt als tagsüber.
  • Für Durchlauferhitzer ist ein Schwachlastzeiten-Eignung kaum hilfreich, da die Geräte ohnehin immer nur dann Energie verbrauchen, wenn auch tatsächlich heißes Wasser abgefordert wird – insofern lässt sich die Stromnutzung nicht auf eine bestimmte Tageszeit verlegen.
  • Eher sinnvoll ist eine Eignung für die Nachtstromnutzung hingegen für Warmwasserspeicher, da diese phasenweise Strom benötigen, um den Wasservorrat auf einer gewissen Mindesttemperatur zu halten – oder z.B. zum günstigen Kurs deutlich darüber hinaus zu erhitzen und diese Wärme dann noch längere Zeit zu konservieren.
  • Da die Nachtstromtarife in den letzten Jahren preislich immer näher an die normalen Stromkosten herangerückt sind, dürfte dieser Punkt auf dem Energielabel letztlich nicht besonders relevant für die Kaufentscheidung sein.


Das Warmwasserspeicher-Energielabel

Warmwasserspeicher Energielabel nach EU Richtlinie ab September 2015

Das Warmwasserspeicher Energielabel nach diesem Muster ist ebenfalls ab September 2015 Vorschrift (Quelle: EU Richtlinie)

Das Energie-Etikett enthält relativ wenige Informationen, die teils mit denen der Warmwassererhitzer identisch sind.

Modellname

Entspricht den Angaben des Durchlauferhitzer-Labels.

Speicherfunktion

Ein Piktogramm zeigt die Funktion des Geräts an, Wasser nicht nur zu erhitzen, sondern auch als Warmwasser zu speichern. Es besteht aus einem senkrechten Rechteck mit nach oben gewölbter Decke sowie drei Wellenlinien, die das Wasser im Behälter signalisieren sollen.

Energieeffizienzklasse

Ermittelt wird der Wert anhand der Warmhalteverluste des jeweiligen Modells.

Die Skalen reichen wie oben zu den Durchlauferhitzer-Energieeffizienzklassen beschrieben von A bis G (ab 2015) sowie von A+ bis F (ab 2017).

Warmhalteverluste

Werden und auf die nächste Ganzzahl gerundet in Watt angegeben

Speichervolumen

Wird in Litern angegeben, entweder auf die nächste Ganzzahl gerundet oder – bei den sehr kleinen Lastprofilen 3XS, XXS oder XS – auf eine Nachkommastelle gerundet.

Tipps zum EU Energielabel

Das neue Energielabel muss gut sichbar auf allen Warmwasserbereitern angebracht sein, die Privatkunden im Handel zum Verkauf angeboten werden. Dadurch wird es für Sie umso einfacher, einen möglichst sparsamen Warmwassererhitzer bzw -speicher zu finden und Geräte zu vergleichen.

  • Nicht zu verwechseln: Die Nennleistung eines Warmwassergeräts gibt zunächst einmal lediglich den Verbrauch an und sagt nichts Genaues darüber aus, welche Heizwirkung erzielt wird. Erst wenn ein Erhitzer die aufgenommene Energie möglichst sinnvoll („effizient“) nutzt, wird die aufgenommene Leistung auch wirksam zum Heizen verwendet. Und diesen Wirkungsgrad kennzeichnet die Energieeffizienzklasse.
  • Achten Sie möglichst darauf, dass Ihr neuer Durchlauferhitzer A bei der Energieeffizienzklasse erreicht. Das bedeutet, dass er die gebotene Leistung mit besonders geringem Verbrauch erzielt.
  • Allerdings lässt sich nur in Kombination mit einem niedrigen Energieverbrauch entscheiden, ob der Betrieb sich auch aufs Jahr gerechnet lohnt.
  • Tipps zur Zapfmange (3XS, XXS usw. bis XXL, 3XL) finden Sie oben unter Lastprofil.

Weitere erforderliche Angaben – je nach Gerätetyp

  • Je nach genauer Produktart sind unterschiedliche Angaben auf dem EU-Label zu finden. Wir beziehen uns hier nur auf die im Haushalt gängigen Arten von Warmwasserbereitern – unter diesen Begriff fallen sowohl die Durchlauferhitzer als auch die Warmwasserspeicher mit Heizelement – die wir auf unseren Seiten darstellen.
  • Für spezielle andere Gerätevarianten, die z.B. mit Solarenergie oder Biomasse betrieben werden, in Kombination mit einer Wärmepumpe arbeiten oder das Smart-Control-Kriterium erfüllen, gelten nochmals gesonderte Vorgaben bei der Kennzeichnung.
  • Insgesamt werden aber auch in diesen Fällen relativ wenige Werte auf dem neuen EU Energielabel angezeigt, die meist auch zusätzlich durch Grafiken illustriert sind. So bleibt das Etikett übersichtlich und man kann Unterschiede beim Gerätevergleich schnell erkennen.

Im Detail: EU Verordnungen und Richtlinien

Festgelegt ist die Einführung in der „Verordnung (EU) Nr. 814/2013 der Kommission“. Sie stützt sich auf die EU Ökodesign Richtlinie 2009/125/EG, die einen Rahmen für Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Geräte geschaffen hat. Da „energieverbrauchsrelevante Geräte“ im Englischen als „Energy related Products“ bezeichnet und als „ErP“ abgekürzt werden, spricht man auch von der sogenannten „ErP-Richtlinie“.

Bitte beachten Sie: Unsere Angaben sind ohne Gewähr und beruhen auf unserem Verständnis der EU-Richtlinie 2009/125/EG, der Verordnungen (EU) Nr. 814/2013 und Nr. 812/2014 der Kommission sowie auf Hersteller-Informationen von Stiebel Eltron und Clage, Stand Januar 2015.

Links: Gesamte Richtlinien und Verordnungen als PDF ansehen

Sie möchten sich ganz genau über die Vorschriften zum Energielabel für Durchlauferhitzer und Warmwasserspeicher informieren? Dann lesen Sie sich am besten die offiziellen EU-Dokument durch, in deutscher Sprache. Sie können die Unterlagen direkt von den offiziellen Servern der EU-Gesetzessammlungen als PDF herunterladen.