Warmwasserspeicher Test: Infos 2018

Sie suchen einen Warmwasserspeicher Test der zurzeit besten Boiler bis 80 Liter Fassungsvermögen? Wir beobachten ständig den Markt sowie die neuesten Untersuchungen von z.B. Stiftung Warentest. Unser Vergleich zeigt zudem die technischen Daten beliebter Modelle im Überblick. Da aktuell kein renommierter Test vorliegt, hilft die Bestenliste, schneller das passende Modell zu finden.

80-Liter-Warmwasserspeicher Vergleich

Platz12345
Wandspeicher
AEG DEM 80 Comfort
Stiebel Eltron SHZ 80 LCD
Siemens DG 80011D2
Ariston Velis Evo 80 EU
Gorenje TGR 80 D
AEG DEM 80 Comfort
Stiebel Eltron SHZ 80 LCD
Siemens DG 80011D2
Ariston 80 Liter
Gorenje TGR 80 D
90,8%
90,1%
75,5%
75,3%
69,8%
Leistung (max.)
6
kW
6
kW
2
kW
1.5
kW
2
kW
Volumen
80
l
80
l
80
l
80
l
80
l
Temperatur min/max
20 - 85 °C
20 - 85 °C
35 - 75 °C
40 - 80 °C
- 75 °C
Normverbrauch
1225
kWh/a
1223
kWh/a
1404
kWh/a
1284
kWh/a
1530
kWh/a
Einstellung
Gradgenau
Gradgenau
stufenlos,
4 Markierungen
10°C-Stufen von 40-80°C
stufenlos,
keine °C-Angabe
Preise ab
-,-- €
638,42 €
415,00 €
269,00 €
146,21 €
AEG DEM 80 Comfort
Stiebel Eltron SHZ 80 LCD
Siemens DG 80011D2
Ariston Velis Evo 80 EU
Gorenje TGR 80 D

Was bieten alle 80-Liter-Wandspeicher?

Wie auch andere Boiler halten diese Speicher permament einen Vorrat an Warmwasser bereit. Die Besonderheit gegenüber Kleinspeichern ist die große Füllmenge: Mit 80 Litern Fassungsvermögen kann er mehrere Zapfstellen versorgen. Und das sowohl in Bad und Dusche als auch in der Küche und Nebenstellen. Damit eignet er sich für Zwei- bis zu maximal Vier-Personen-Haushalte. Dagegen sind die meist angebotenen 5-Liter-Kleinspeicher für geringere Nutzung gedacht, z.B. im Gäste-WC.

Worauf kommt es bei der Auswahl an?

Achten Sie im Vergleich besonders auf diese Eigenschaften, bevor Sie einen Boiler kaufen:

  1. Leistung: Wie viel Energie steht zum Aufheizen zur Verfügung? Faustregel: Je mehr Leistung, desto schneller erreicht das Wasser die Zieltemperatur. Die genaue Verzögerung lässt sich nur in einem Warmwasserspeicher Test messen.
  2. Volumen: Wie viel Wasser kann der Boiler maximal aufnehmen? Je größer das Fassungsvermögen, desto umfangreicher die Einsatzmöglichkeiten. Man kann mehr Warmwasser parallel entnehmen, ohne dass der Vorrat zur Neige geht.
  3. Temperatur: Wie hoch kann der Boiler Wasser erhitzen? Gerade zum Spülen ist heißes Wasser für die Hygiene wichtig.
  4. Verbrauch: Für Warmwasserspeicher ist noch keine Energieeffizienzklasse Vorschrift. Statt also EEK A oder anderes anzugeben, nennen wir im Vergleich den Jahresverbrauch laut Hersteller.
  5. Einstellung: Wie genau ist die Temperaturwahl möglich? Eine gradgenaue oder stufenlose Temperaturwahl ist top. Bei nur grober Einstellung muss man eventuell Kaltwasser beimischen.

Pro & Contra: Warmwasserspeicher-Typen im Vergleich

Offene Speicher

  • Geeignet zum Händewaschen und Spülen.
    Nicht zum Duschen und Baden vorgesehen.
  • Jedes Gerät kann nur eine einzige Zapfstelle versorgen.
  • Einfache Montage in direkter Nähe zu Waschbecken, Spüle usw.
  • Arbeitet ohne Wasserleitungsdruck.
  • Spezielle Armaturen erforderlich, die „drucklos“ funktionieren.

Geschlossene Speicher

  • Geeignet zum Duschen, Baden, Spülen, Händewaschen.
    (Wählen Sie je nach Zapfmenge ein passendes Volumen.)
  • Kann mehrere Zapfstellen mit warmem Wasser versorgen.
  • Zentrale Montage z.B. in Bad oder Küche möglich.
  • Funktioniert mit Wasserleitungsdruck.
  • Normaler Anschluss ans Wassernetz mit „druckfesten“ Standard-Armaturen.

Offen und geschlossen: Was bedeutet das?

Informieren Sie sich hier über die Unterschiede zwischen offenen und geschlossenen Warmwasserspeicher-Typen.

  1. Bauweise des Wasserbehälters: Die Bezeichnungen „offen“ und „geschlossen“ sind wörtlich gemeint: Bei offenen Modellen hat das Wasser im Boiler freien Kontakt zur Außenluft. In geschlossenen Speichern hingegen ist es in einem druckfesten Gehäuse von der Luft abgeschirmt. Dadurch kann im Boiler Wasserleitungsdruck bestehen. Das ist bei offenen Modellen wegen der Überlaufgefahr nicht möglich.
  2. Geeignete Armaturen: Ein druckloses Gerät benötigt andere Armaturen als ein druckfestes. Geschlossene Boiler kann man an alle gängigen Druckarmaturen anschließen. Offene Speicher hingegen erfordern eine besondere, ebenfalls offene Mischbatterie bzw. Armatur.
  3. Verwendungszweck: Drucklose Speicher eignen sich dazu, eine einzelne Zapfstelle wie die Küchenspüle auf kürzestem Weg mit warmem Wasser zu versorgen. Geschlossene Geräte hingegen eignen sich als zentrale Warmwasserversorgung für mehrere Anschlüsse, z.B. Bad, Dusche, Küche und WC. Dabei kommt es zudem auf das Volumen an, um die richtige Wassermenge bereitzuhalten.

Warmwasserspeicher anschließen

Montage

Jedem Boiler liegt im Normalfall eine detaillierte Bedienungs-Installationsanleitung bei, die alle Anschlüsse darstellt. Es ist hilfreich, wenn das Gerät über eine vormontierte Wandhalterung verfügt. Diese fixiert man zuerst separat an der gewünschten Stelle und bringt anschließend recht unkompliziert den Boiler Speicher an. Eine flexible Wand-Befestigungsschiene erleichtert die genaue Positionierung.

Platzierung

Aufgrund der Größe sind die meisten 80-Liter-Warmwasserspeicher nicht für die Montage untertisch gedacht. Dennoch kann dieser Einsatz je nach Modell möglich sein. Bedenken Sie: Anders als die meisten Untertischgeräte bieten die XL-Modelle eine Temperaturwahl, meist per Touch-Tasten oder über einen stabilen Drehregler. Um diesen zu nutzen, sollte der Speicher gut erreichbar installiert sein.

Stromanschluss

Auch wenn Großgeräte oft mehr Leistung als Kleinspeicher benötigen, sind sie dennoch häufig für 230 V ausgelegt. Prüfen Sie aber vorab für das einzelne Modell, ob eventuell ein Festanschluss per Starkstrom nötig ist. Bei Kleinspeichern erfolgte die Montage in einem schnellen Warmwasserspeicher Test einfach über die Steckdose. Das Video zeigt die Montage recht anschaulich.

Wasseranschluss

Zu den Unterschieden zwischen Druck- und Niederdruck-Warmwasserspeichern finden Sie oben alle Details. Entsprechend sind Zu- und Ablauf erforderlich, z.B. in Form einer druckfesten oder Niederdruck-Mischbatterie. Die Anschlussmaße für Wasserrohre bzw. -schläuche finden Sie in den technischen Details zu den einzelnen Warmwasserspeicher im Vergleich.

Warmwasserspeicher oder Durchlauferhitzer?

Beide Geräte-Typen erhitzen Wasser mit Strom und arbeiten unabhängig von einer Heizung. Während Elektro-Warmwasserspeicher kontinuierlich einen Vorrat an Warmwasser speichern, werden Durchlauferhitzer erst bei Bedarf aktiv.

Vorteile eines Warmwasserspeichers

  1. Aufheizzeit: Ein Elektro-Warmwasserspeicher beinhaltet permanent warmes Wasser. Sobald man z.B. einen Wasserhahn aufdreht, kann man es sofort abzapfen. Ein Durchlauferhitzer schaltet sich erst ein, wenn Warmwasser angefordert wird. Zudem braucht er einen kurzen Moment, bis die richtige Temperatur erreicht ist.
  2. Regelung: Gegenüber älteren Durchlauferhitzern verhindert ein großer Warmwasserspeicher Temperaturschwankungen, weil er über mehrere Liter Heißwasser als Reserve verfügt. Schwankungen in der Zapfmenge oder im Leitungsdruck sind sich dadurch kaum oder gar nicht spürbar, weil noch genügend Heißwasser vorrätig ist.
  3. Energieverbrauch im Betrieb: Warmwasserspeicher benötigen beim Abzapfen des Warmwassers weniger Energie für das Aufheizen des nachströmenden Kaltwassers.
  4. Maximale Temperatur: Handelsübliche vollwertige Durchlauferhitzer erreichen im Schnitt ca. 60°C bis 70°C. Ein Warmwasserspeicher dagegen erreicht auch bis zu 85 Grad Celsius.

Einschränkungen der Vorteile

  1. Aufheizzeit: Moderne Durchlauferhitzer benötigen nach dem Einschalten nur wenige Sekunden, um kaltes Wasser auf die gewünschte Temperatur zu erhitzen.
  2. Regelung: Elektronisch geregelte Durchlauferhitzer prüfen ständig die austretende Wassertemperatur und passen die eigene Leistung sehr gut an. So vermeiden sie Temperaturschwankungen wirksam im Test. Warmwasserspeicher bieten insofern kaum Vorteile.
  3. Energieverbrauch im Ruhezustand: Warmwasserspeicher verbrauchen auch dann permanent Strom, wenn gar kein Wasser gezapft wird. Denn sie müssen den Wasservorrat laut Gesetz immer auf mindestens 60° C erhitzen. Im Vergleich zu einem Durchlauferhitzer bedeutet das deutliche höhere Energiekosten.

Warmwasserspeicher Hersteller im Überblick

Die bekanntesten Anbieter für große und kleine Warmwasserspeicher bieten meist auch andere Heißwassergeräte an. Besonders häufig findet man folgende Marken:

Überblick: Warmwasserspeicher Testberichte

Die anerkannten Testmagazine wie Stiftung Warentest, ÖKO-Test oder ETM lassen schon länger einen Warmwasserspeicher Test vermissen. Sie möchten einen Testbericht lesen, bevor Sie einen bestimmten Boiler kaufen? In dem Fall sind zusätzlich zu unserem Vergleich die Käufermeinungen großer Online-Shops als Entscheidungshilfe sehr gut geeignet. Denn dort fließen teils ausgiebige Erfahrungen ein. Sobald ein unabhängigs Institut einen neuen Test veröffentlich, finden Sie bei uns Informationen über das Ergebnis und den besten Warmwasserspeicher.

Warmwasserspeicher: Unsere Bestenliste 2018

  1. Platz
  2. AEG DEM 80 Comfort

    AEG DEM 80 Comfort

    Der AEG DEM 80 Comfort bietet eine einfache Bedienung mit 5 Tasten, LC-Display und Leuchtsymbolen. Die Steuerung an der Vorderseite ermöglicht u.a.

    90,8%

    Angebote ab -,-- €

    Mehr Infos

  3. Platz
  4. Stiebel Eltron SHZ 80 LCD

    Stiebel Eltron SHZ 80 LCD

    Der Stiebel Eltron SHZ 80 LCD erleichtert die Bedienung durch ein Klartext-Display und eine auf 4 Touch-Tasten reduzierte Steuerung.

    90,1%

    Angebote ab 638,42 €

    Mehr Infos

  5. Platz
  6. Siemens DG 80011D2

    Siemens DG 80011D2

    Der Siemens DG 80011D2 verfügt nur über eine simple Bedienung. Für die Temperaturwahl muss bei diesem Warmwasserspeicher ein einfaches Drehrad genügen.

    75,5%

    Angebote ab 415,00 €

    Mehr Infos

  7. Platz
  8. Ariston Velis Evo 80 EU

    Ariston 80 Liter

    Der hängende Wandspeicher Ariston Velis Evo 80 EU punktet vor allem durch seine flache Bauweise: Seine Tiefe beträgt nur 27 cm.

    75,3%

    Angebote ab 269,00 €

    Mehr Infos

  9. Platz
  10. Gorenje TGR 80 D

    Gorenje TGR 80 D

    Der Gorenje TGR 80 D eignet sich mit seiner Leistung für die zentrale Warmwasserverorgung in einem 3- oder 4-Personen-Haushalt.

    69,8%

    Angebote ab 146,21 €

    Mehr Infos

  11. Platz
  12. Clage S 80

    Clage S 80

    Der Clage S 80 erreicht mit Energieeffizienzklasse D nur einen mäßigen Wirkungsgrad. Der druckfeste Speicher benötigt 140 Minuten, um Kaltwasser (15°C) auf 60°C zu erhitzen.

    68,3%

    Angebote ab 401,00 €

    Mehr Infos

    AEG DEM 80 Comfort
    Der AEG DEM 80 Comfort bietet eine einfache Bedienung mit 5 Tasten, LC-Display und Leuchtsymbolen. Die Steuerung an der Vorderseite ermöglicht u.a.
    90,8%
    Stiebel Eltron SHZ 80 LCD
    Der Stiebel Eltron SHZ 80 LCD erleichtert die Bedienung durch ein Klartext-Display und eine auf 4 Touch-Tasten reduzierte Steuerung.
    90,1%
    Siemens DG 80011D2
    Der Siemens DG 80011D2 verfügt nur über eine simple Bedienung. Für die Temperaturwahl muss bei diesem Warmwasserspeicher ein einfaches Drehrad genügen.
    75,5%
    Ariston 80 Liter
    Der hängende Wandspeicher Ariston Velis Evo 80 EU punktet vor allem durch seine flache Bauweise: Seine Tiefe beträgt nur 27 cm.
    75,3%
    Gorenje TGR 80 D
    Der Gorenje TGR 80 D eignet sich mit seiner Leistung für die zentrale Warmwasserverorgung in einem 3- oder 4-Personen-Haushalt.
    69,8%
  1. Platz: Clage S 80
  2. Clage S 80
    Der Clage S 80 erreicht mit Energieeffizienzklasse D nur einen mäßigen Wirkungsgrad. Der druckfeste Speicher benötigt 140 Minuten, um Kaltwasser (15°C) auf 60°C zu erhitzen.
    68,3%

* Alle technischen Angaben laut Hersteller oder Händler. Preise werden regelmäßig aktualisiert, können aber zeitweise aktuell höher oder niedriger liegen.